Alf Poiers berühmteste Bilder, Objekte, Malereien, Fotos, vom unangefochtenen Meister des schrägen Humors zweckkonform gedeutet sowie eigensprachlich untermauert und endlich in einem kultigen Band zusammengefasst.

»Dieses Buch ist die gnädige Saat meines Geistes. Labet Euch daran, auf dass Euch die Frucht meines Nichtwissens nähre!« (Alf Poier)

29,95

Über Alf Poier: 123 Meisterwerke

Alf Poier ist der Meister des schrägen Humors. Bekannt wurde er unter anderem für seine abstrusen Zeichnungen und Bastelarbeiten, die er in seine vielfach preisgekrönten Kabarettprogramme einfließen ließ! Anlässlich seines 20-jährigen Bühnenjubiläums hat sich der Meister nun Zeit genommen, um aus seinem „lachhaften“ Werk eine beschauliche Anzahl an Objekten, Bildern und Fotos auszuwählen und in den „123 Meisterwerken“ zu präsentieren. Neben den bereits zum Kult gewordenen Zeichnungen, wie der „Kami-Katze“, dem „Brenn-Esel“ oder dem „Hard-Chor“, gibt es in „123 Meisterwerke“ aber auch schräge Objektkunst, wie die „Arsch-Geige“, den „Aschen-Pudel“ oder die „Streich-Wurst“, zu bewundern. Aber nicht nur seine berühmtesten Bilder, Objekte, Malereien und Fotos sind im vorliegenden Konvolut zu sehen, sondern auch viele noch unveröffentlichte Werke. Damit es inmitten von Parallelwelten, vom Himmel stürzenden Spiegeleiern und schuldigen Katzen zu keinen Fehlinterpretationen kommt, hat sich der Ausnahme-Künstler auch noch die Zeit genommen, seine ungemäßen Werke zweckkonform zu deuten und eigensprachlich zu untermauern. Chapeau!

Kurzbiographie von Alf Poier

Alf Poier wurde 1967 »mütterlicherseits« in Judenburg geboren. Nach dem Abschluss der Handelsakademie, einer Karriere als Nationalteam-Läufer und diversen abgebrochenen Studien begann seine »Tagelöhner-Zeit«, in welcher er u. a. als Rezeptionistin, Kellnerin, Büroangestellter, Regalschlichter, Abwäscher, Schlagermusikant etc., etc. tätig war. Seit 1995 steht er als Kabarettist, Musiker, Maler und »Vielosoph« auf der Bühne und wurde unter anderem mit dem Österreichischen Kabarettpreis, dem Deutschen Kleinkunstpreis, dem Salzburger Stier, dem RTL-Comedy-Award etc. ausgezeichnet. Im Jahre 2003 belegte er mit dem Lied „Weil der Mensch zählt“ beim Eurovisions Song Contest in Riga den 6. Platz! Für seine Programme „Mitsubischi“ und „Kill Eulenspiegel“ wurde ihm der Gold-Status verliehen.

Bibliographische Angaben: 123 Meisterwerke

Seiten: 152 | durchgängig vierfarbig

ISBN: 978-3-902924-41-4

Erschienen: 2015