Der Filmregisseur und Autor Fritz Lehner, der „mit atemberaubender Distanz zu sich selbst forscht, denkt und schreibt“ (Klaus Maria Brandauer), schildert in seinem ersten Roman das Schicksal des jungen Matrosen Antonio Lazaro, der seine Geliebte heimlich verlässt, um ins nördliche Eismeer zu fahren und „dort zu seinem Ende zu kommen“.

21,90

Über Fritz Lehner: Я

Antonio Lazaro, Matrose, 23 Jahre jung, verlässt heimlich seine Geliebte, um ins nördliche Eismeer zu fahren und dort zu seinem Ende zu kommen. Mit ihm sind zwei Dutzend Männer an Bord der „Admiral Tegetthoff“: Matrosen, Abenteurer, Militärs, Familienväter, Draufgänger, Versager, Eroberer. Sie sind unter Oberlieutenant Julius Payer und Schiffslieutenant Carl Weyprecht ausgezogen, um die Nordostpassage zu bezwingen und womöglich zum Pol vorzustoßen. Die einen wollen den Fesseln einer bürgerlichen Existenz entfliehen, andere meinen, an jenem fernen Punkt der Erde Gold zu finden. Payer will den Thron des Eroberers erringen, Weyprecht mit seinem kühnen Schiff den Sieg über das ewige Eis. Für den liebeskranken Matrosen Lazaro ist die abenteuerliche Reise eine Einübung in den Tod, den er ungeduldig ersehnt. Als die Tegetthoff nach nur 40 Tagen ihrer Fahrt hoffnungslos im Packeis festgefroren ist, die Männer und Offiziere verzweifelt gegen das herandrängende Eis ankämpfen, die Schlittenhunde in Todesangst aufheulen und der Schiffsbauch unter den Eispressungen zu bersten droht, da ist Lazaro der Einzige, der den Eindruck macht, zufrieden zu sein. Der Kommandant zu Lande Julius Payer sieht den jungen Matrosen an und beide wissen im selben Moment, dass sie Feinde sein werden. Eine unerbittliche Eisdrift beginnt.

Kurzbiographie von Fritz Lehner

Fritz Lehner, geb. 1948 in Freistadt, OÖ. Absolvent der Hochschule für Film und Fernsehen in Wien. Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste, Frankfurt. Mitglied der Akademie der Künste, Berlin. Vielfach ausgezeichnetes Filmschaffen, u. a.: .„Schöne Tage“ (Buch und Regie), „Mit meinen heißen Tränen“ (Buch und Regie), „Jedermanns Fest“ (Buch und Regie). Bisherige Publikationen: „Я (2003), Metropol-Trilogie (2004-2006, „Hotel Metropol: Ankunft“, „Hotel Metropol: Tage und Nächte“, „Hotel Metropol: Abreise“), „Der Schneeflockenforscher“ (2008), „Margolin“ (2012) und „Vor dem Angriff“ (2014), Seestadt (2016, Shortlist zum Leo-Perutz-Preis der Stadt Wien) und „Nitro“ (2017).Zur Wikipedia-Seite von Fritz Lehner.

Bibliographische Angaben: Я

Seiten: 234

Format: 13,4 × 21,5 cm

ISBN: 978-3-902406-03-3

Erschienen: 2003