fliessende-grenzen-in-centrope

In über 260 faszinierenden Farbbildern spiegelt dieser Band Kultur, Landschaft und Brauchtum der geschichtsträchtigen Vier-Länderregion an der gemeinsamen Grenze der Slowakei, Tschechiens, Ungarns und Österreichs.

42,90

Über Hans Peter Graner: Fließende Grenzen in Centrope. Das „grüne Herz“ Mitteleuropas

Die Vier-Länderregion, der sich dieser Bildband widmet, stand jahrhundertelang im Brennpunkt der europäischen Geschichte: Die gemeinsame Grenzregion von Ungarn, Tschechien, der Slowakei und Österreichs ist geprägt von einem natürlichen Geben und Nehmen in Sprache, Weltanschauungen und Wirtschaftsformen, Sitten und Bräuchen, Tracht und Religion. In faszinierenden Bildern bringt uns dieser aufwendig gestaltete Band die jahrhundertealten Beziehungen der Menschen, die vielfältigen Kulturschätze, das Handwerk und die kulinarischen Gaumenfreuden nahe. Interviews mit Zeitzeugen veranschaulichen lebendig und begreifbar die Geschichte, wie sie sich vor, während und nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ereignet hat. Abgerundet wird das Werk durch einen inhaltlichen Überblick in slowakischer, tschechischer und ungarischer Sprache sowie einen Serviceteil mit Sehenswürdigkeiten, Nationalpark- und Naturparkinformationen und Erlebnisangeboten samt Kontaktadressen.

Kurzbiographie von Hans Peter Graner

Dipl.-Ing. Hans Peter Graner, geb.1961. Studium der Architektur an der Technischen Universität Wien. Stadtplaner im Magistrat der Stadt Wien. Träger des Niederösterreichischen Umweltpreises. Vorsitzender des Wiener Nationalparkbeirates im Nationalpark Donau-Auen. Nationalparkbeauftragter der Naturfreunde Österreich. Zahlreiche Fotoausstellungen zu den Nationalparks im In- und Ausland. Fachveranstaltungen und Vorträge zum Thema CENTROPE. Autor der Bild-Text- Bände „Nationalpark Donau-March-Thaya-Auen“, „Österreichs Nationalparks – Idee und Realität“, „Nationalpark Kalkalpen“ und „Nationalpark Hohe Tauern“. Zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Magazinen. Hans Peter Graner lebt in Wiener Neustadt.

Bibliographische Angaben: Fließende Grenzen in Centrope. Das „grüne Herz“ Mitteleuropas

Seiten: 240 | illustriert (s/w und Farbe)

ISBN: 978-3-902924-36-0

Erschienen: 2014