Die bezaubernde und traurige Begebenheit, wie Mislav, der eigentlich zwanzig ist, aber wie ein Zehnjähriger denkt und fühlt, nach Jahren der Abwesenheit in sein Heimatdorf zurückkehrt, wie er dort nicht nur die Zuneigung der misstrauischen Menschen gewinnt, sondern auch die reizende Jasenka trifft, und wie alles anders kommt, als er denkt.

14,90

Über Miro Gavran: Der Engel von Omorina

Mislav, ein junger Mann von zwanzig, dessen Denken und Fühlen dem eines Zehnjährigen gleicht, wird nach Jahren, die er in Heimen zugebracht hat, von seinen Eltern in ihr kleines kroatisches Dorf geholt.

Seine Ankunft ist für alle ein Schock: für die jüngeren Geschwister, die nichts von seiner Existenz geahnt haben, für die Nachbarschaft, die kühl und abweisend auf den fremden Eindringling reagiert.

Für Mislav beginnt eine schwierige Zeit der Anpassung und des Lernens, in der er seine Gedanken und Empfindungen nur dem Tagebuch anvertrauen kann, das ihm unter den Habseligkeiten aus seinem früheren Leben am kostbarsten ist. Aber bald erobert er durch seine unschuldige Güte und Arglosigkeit, durch seine Fantasie und liebenswürdige Offenheit die Umgebung und vor allem das Herz des Nachbarmädchens Jasenka. Zwischen beiden jungen Menschen keimt eine erste zärtliche Liebe, bis sie der Vater des Mädchens entdeckt.

Kurzbiographie von Miro Gavran

Miro Gavran, geb. 1961, Dramatiker und Romancier. Gilt als renommiertester kroatischer Autor seiner Generation. Seine Werke wurden bislang in über zwanzig Sprachen übersetzt. Miro Gavran erhielt zahlreiche Preise, darunter den „Preis des besten mitteleuropäischen Schriftstellers des Jahres 1999“ (Budapest). Das alljährlich stattfindende Theaterfestival „Gavranfest“ in Bratislava widmet sich ausschließlich seinem Werk. Bei Seifert erschienen erstmals in deutscher Übersetzung die Romane „Der Engel aus Omorina“ (2004), „Judith“ (2005) und „Johannes der Täufer“ (2008). Miro Gavran lebt in Zagreb.

Bibliographische Angaben: Der Engel von Omorina

Seiten: 156

Format: 13,4 × 21,5 cm

ISBN: 978-3-902406-07-1

Erschienen: 2004